top of page

Nadi Shodhana ~ Die Wechselatmung

Aktualisiert: 11. Nov. 2023

Nadi Shodhana ~ Die Wechselatmung


Ganz vereinfacht gesagt atmen wir bei dieser Atemtechnik (Pranayama) abwechselnd durch das linke und rechte Nasenloch ein und aus. Im Yoga steht unsere rechte Körperseite für das Yang, für die männliche Energie und die linke Seite für das Yin, die weibliche Energie. Durch Nadi Shodhana möchten wir diese beiden Energien zum Ausgleich bringen. Denn egal ob wir selbst männlich oder weiblich sind, herrschen in uns immer beide Energien. Dabei gibt es keine schlechtere oder besser Energie, das männliche ist genauso wichtig wie das weibliche, Aktivität genauso wichtig wie Ruhe.

Wir leben in einer stark Yang geprägten Welt, in der etwas zu tun und aktiv zu sein mehr angesehen wird als sich auszuruhen, in sich zu gehen, zu reflektieren. Jedoch möchte die Natur, zu der auch wir gehören, immer wieder eine Balance herstellen. Wenn wir die ganze Zeit im Leistungsmodus sind, führt das oft dazu dass uns die Yin-Energie ganz plötzlich mit voller Gewalt überrollt, was sich durch körperliche oder geistige Krankheit bemerkbar machen kann. Wenn wir nicht selbst darauf achten im Gleichgewicht zu leben werden wir oft durch das Leben selbst dazu gezwungen.


Ich habe hierzu letztens etwas gelesen was mich nochmals zum nachdenken angeregt hat. Es ging darum dass „Mehr“ nicht immer besser ist. Das man heute von der einen Seite Londons zur anderen länger braucht als vor der Erfindung des Automobils.


Nichts tun ist nicht Nichts tun, Nichts tun ist manchmal wichtiger als alles andere!



yoga nadi shodhana
Balance entsteht von innen heraus

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Yogamatte

コメント


bottom of page